Wie kann man gleichzeitig gemütlich wohnen und dabei Energie einsparen? Tipps, wie man energieeffizient in der eigenen Wohnung wohnt, gibt es viele. Sie beginnen beim nachhaltigen Wohnungsbau und gehen über das reine Strom sparen hinaus zum nachhaltigen Möbelbau.

Je kleiner der Wohnort und die eigene Wohnung, desto kleiner wird auch der ökologische Fußabdruck. Mit der Wahl auf nachhaltigen, „grünen“ Strom und einem bewussten Umgang mit elektrischen Haushaltsgeräten hat dieser Lebensbereich besonders hohe Chancen auf die Reduzierung des Energieverbrauchs.

Tipps zur Reduzierung des Energieverbrauchs:

 

  • Überprüfen Sie beim Verlassen eines Raumes, ob das Licht aus ist. Beim Verreisen sollte geprüft werden, ob alle Stecker gezogen und elektrische Geräte aus sind.

 

 

 

  • Nutzen Sie das Tageslicht so lange es geht, ohne die Beleuchtung einzuschalten.

 

 

 

  • Strom lässt sich leicht einsparen. Versuchen Sie die Rauminnentemperatur zu senken und gucken Sie, ob das noch angenehm ist. Unbeheizte Räume sollten geschlossen werden, damit das Raumklima angenehm bleibt.
    Wussten Sie, dass es auch bei Heizungen möglich ist auf Ökostrom umzusteigen? Vielleicht sind Ökostromangebote für Wärmepumpen, veganes Biogas oder Windgas Ihre Alternative?

 

 

 

  • Energiesparen beim Kochen: Erhitzen des Wassers mit dem Wasserkocher anstatt dem Herd. Der Deckel auf dem Kochtopf garantiert, dass die Hitze nicht in den Raum entweicht.

 

 

 

  • Tragen Sie bei kälterem Wetter einen Pulli anstatt direkt die Heizung hochzuregulieren.

 

 

 

  • Senken Sie Ihren Wasserverbrauch, indem Sie überschüssiges (Koch-) Wasser zum Gießen von Pflanzen verwenden.