Heute wenden wir uns einer gesunden Ernährung zu und zeigen, wie diese im Tagesverlauf- also von morgens bis abends- aussehen kann.

Dies ist als eine kleine Mini-Challenge angedacht, an der jede/r für sich teilnehmen kann.

Wir wünschen viel Spaß!

Ein gesundes Frühstück

Morgens nach dem Aufwachen benötigt der Körper, nachdem er bis zu 8 Stunden keine Nährstoffe aufgenommen hat, ein ausgewogenes Frühstück. Dazu empfehlen wir nach und nach auf Lebensmittel umzusteigen, die Sie vielleicht noch nicht in Ihren Essensplan haben. 

Für ein gesundes Frühstück bieten sich vor allem  folgende Lebensmittel an

 

  • Haferflocken
  • Leinsamen
  • Vollkornbrot
  • Nüsse
  • Jogurt- oder Milchersatz (auf Hafer- oder Sojabasis)
  • Heimische Obstsorten
  • Trockenfrüchte

 

Die Haferflocken kann man mit Joghurt und Obst, Nüssen oder Leinsamen als nährstoffreiches Müsli verzehren. Mit Sojamilch erwärmt bekommt man einen sättigenden Haferbrei, der Heißhungerattacken bis zum Mittagessen verhindert. 

 

Ein gelungenes Mittagessen

Für das Mittagessen gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, die man ausprobieren kann. 

Sind Sie Fleischesser, könnten Sie versuchen 2x oder 3x in der Woche auf Fleisch zu verzichten. Vegetarier können die gleiche Anzahl an Tagen in der Woche die vegane Ernährung ausprobieren. Und Veganer könnten anhand von Lebensmitteltabellen (wie dieser hier) gesündere und regionale Rezepte nachkochen.

Schritt 1: Verbrauchen Sie alte, noch haltbare Lebensmittel, die Sie in Ihrem Kühl- und Gefrierschrank haben. Dabei können Sie auch Fertiggerichte wegkochen, um keine Lebensmittel zu verschwenden.

Schritt 2: Kaufen Sie gesunde und frische Lebensmittel ein und verzichten Sie auf tiefgefrorene Fertigprodukte.

Schritt 3: Kochen Sie vegetarisch oder vegan! Probieren Sie eines unserer Rezepte aus, die wir Ihnen hier verlinken.

Schritt 4: Bereiten Sie Ihr Mittagessen für die Arbeit zuhause vor. Meal Prep (Essensvorbereitung) schont Ihren Geldbeutel und ist oft gesünder als Kantinenessen.

 

Den Tag mit einem gesunden Abendessen ausklingen

Für das gesunde Abendessen soll es mal nicht um die schnell gegriffene Brotscheibe oder das erhitzte Fertiggericht aus der Mikrowelle gehen. Ein ausgewogenes Abendessen kann unseren Schlaf beeinflussen und somit auch die Qualität des kommenden Morgens.

 

Das Abendessen sollte so leicht ausfallen wie möglich. Verzichten Sie dabei auf fettige Lebensmittel und probieren Sie proteinreiche Nahrung zu integrieren.

Wie wäre es mit einem Abendessen mit Tofu oder Avocado? Eier gelten als sehr proteinreich, ebenso wie fettarmer Quark mit Obst.

Interessant ist natürlich auch die richtige Zeit für das Abendessen. Idealerweise findet dies nicht mehr allzu spät statt, damit sich der Darm in der Nacht erholen kann. Eine gute Richtzeit ist hier zwischen 17 und 20 Uhr.